Schnappschüsse für ein Bleiberecht

 

5.9.2009

 

Zwei rote Sofas mitten in der Fußgängerzone, auf ihnen ständig wechselnde Besetzung. Viele Münsteraner, darunter auch Lokalprominenz aus Kultur und Politik, nutzten die Fotoaktion „Schnappschüsse für ein Bleiberecht" am 5. September 2009 zur öffentlichen Solidarisierung mit den 302 umittelbar von der Abschiebung bedrohten Roma aus Münster.

 

Zu der Veranstaltung aufgerufen hatten die GGUA Flüchtlingshilfe, die Asylgruppe Münster von Amnesty International und die S.O.S. Rroma-Initiative Münster. Der Andrang war gewaltig. Trotz vieler kurzer Regenschauer und reichlich kühler Windböen bildeten sich immer wieder Warteschlangen. Die beiden Fotografinnen Luciana Ferrando und Ulrike Löw fotografierten quasi im Akkord.


Die anwesenden Roma hatten trotz gedrückter Stimmung sichtlich Freude, sich in wechselnder Besetzung mit ihren Solidarisierern ablichten zu lassen. Häufig ergaben sich während des Shootings Gespräche zwischen den fotografierten Personen, die dabei völlig vergaßen, das Sofa wieder zu verlassen, während  vor ihnen bereits die nächsten  Fotografierwilligen warteten. Zahlreiche SolidarisiererInnen hatten sich bereits vorab zur Aktion angemeldet, doch auch viele Passanten, die zufällig vorbei kamen, entschieden sich spontan zu einem Unterstützerfoto und informierten sich anschließend an den Ständen von GGUA und Amnesty International.


Abseits des Fotoshootings berichteten viele Roma von ihren Ängsten, für einige von ihnen läuft die Frist, bis zu der sie sich zu ihrer „freiwilligen" Ausreise geäußert haben müssen, bereits in 10 Tagen ab. Sie können nachts kaum noch schlafen, drei Roma sind bereits mit Nervenzusammenbrüchen in Krankenhäuser eingeliefert worden. Einer hat vor Angst seine Stimme verloren und kann sich seit Tagen nur noch flüsternd verständigen. Alle befürchten, unmittelbar nach Ablaufen der Frist mitten in der Nacht abgeholt und in ein Flugzeug gesetzt zu werden.


Die Solidarität der übrigen Münsteranerinnen und Münsteraner bedeutet den Roma viel. Ali Deli, einer der Sprecher der Rroma-Initiative Münster, betonte: „Wir haben uns NRW-weit informiert und wissen, dass Münster etwas besonders ist. Nirgendwo sonst gibt eine so große öffentliche Unterstützung für Roma wie hier, und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!" In Zukunft möchte sich die Rroma-Initiative mit anderen Roma-Organisationen in Nordrhein-Westfalen vernetzen, um die Proteste auch auf ihrer Seite systematisch auszuweiten. Auch die übrigen Mitwirkenden der Aktion 302 bieten ihr Knowhow ausdrücklich anderen Gemeinden zur Unterstützung an, damit dort ähnliche Solidaritätsveranstaltungen stattfinden können.


„Es war unsere Traumvorstellung, genau 302 Unterstützerfotos zusammen zu bekommen. Die symbolische Zahl: Für jeden unserer Roma einen Unterstützer. Aber wir haben nicht zu hoffen gewagt, dass es klappt", erzählen die beiden Fotografinnen, „Als wir 200 Fotos zusammen hatten, waren wir schon glücklich." Ab dem 260. Unterstützerfoto begannen auch die anwesenden Roma mitzufiebern, ob die magische Zahl noch erreicht werden konnte. Um 17.10 Uhr, zehn Minuten nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung, war es dann geschafft, und bei den Roma wie auch bei den übrigen Aktion 302-Aktivisten brach Jubel aus. „Sehr gute Aktion", freuten sich die Roma-Sprecher Ali Deli und Semsij Abdullahu.


„Nach der Aktion ist vor der Aktion", resümiert GGUA-Mitarbeiterin Ulrike Löw, „So erfolgreich diese Aktion auch war: Die drohende Abschiebung der Roma ist deshalb nicht abgewendet. Wir machen weiter."

1. Egbert Lütke Fahle, Grafiker

"Unsere Stadt braucht Migranten!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Ruprecht Polenz, CDU-Bundestagsabgeordneter

„Aus humanitären Gründen setze ich mich für ein Bleiberecht für diejenigen Roma ein, die schon lange hier bei uns leben, gut integriert und bereit sind, für sich und ihre Familie selbst zu sorgen. Wir brauchen eine europäische Lösung, um den Roma wirklich helfen zu können."

 

 

 

3. Martin Firgau, Internationaler Versöhnungsbund, Duo Contraviento

„Pässe sind aus Papier und dienen der Aufrechterhaltung von Privilegien.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Manne Spitzer, Kabarettist

„In Münster ist genügend Platz. Menschen, die hier um Hilfe bitten, sollten die auch bekommen. Als Kind polnischer Spätaussiedler hat mich dieses Land in den späten 50er Jahren auch willkommen geheißen. Dieses Privileg möchte ich auch den von der Abschiebung bedrohten Roma zugestehen.“

 

 

5. Doris Kückmann, Arbeitskreis Eine Welt und Mission St. Gottfried

„Wenn Ausländerin und Ausländer freundlich empfangen werden bei Deutschen, werden sie schnell deutsch lernen.“

 

 

 

 

 

 

 

6. Rahel Krückels, Diplom-Psychologin, mit TimLuca und Banu

„No Borders“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Franz-Thomas Sonka, Referent für muttersprachliche Gemeinden im Bischöflichen Generalvikariat Münster

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Christine Kugler, Diplom Sozialarbeiterin/-pädagogin FH Münster

„Keine Abschiebung unserer Mitbürger! Für ein Bleiberecht für Roma aus dem Kosovo!“

 

 

 

 

 

 

 

 

9. Doris Hess-Diebäcker, Psychotherapeutin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Baldo Sahlmüller, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Kernphysik Münster

„Ich bin generell gegen Abschiebungen und für Niederlassungsfreiheit, aber es ist noch mal besonders krass, wenn Menschen dorthin abgeschoben werden sollen, wo Deutschland die Bundeswehr hinschickt.“

 

 

 

 

 

11. Margret Bieber, Rentnerin

„Jeder Mensch braucht ein sicheres Zuhause. Unser Land hat so viel Unrecht auch gegenüber den Roma begangen, die Kinder brauchen eine sichere Zukunft.“

 

 

 

 

 

 

12. Erich Peters, Rentner

„Man muss den Menschen eine Möglichkeit geben, sich in unsere Gesellschaft einzubringen, dadurch, dass man ihnen das Arbeitsrecht einräumt.“

 

 

 

 

 

 

 

13. Beanka Ganser, SPD-Ratsfrau in Münster

„Ich bin gegen die Abschiebung, weil jeder Mensch dort leben soll, wo er sicher ist und sich zuhause fühlt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Svenja Schulze, SPD-Landtagsabgeordnete und SPD-Vorsitzende Münster

„Man darf niemanden in den Kosovo abschieben. Hier ist Solidarität gefragt!“

 

 

 

 

 

 

 



15. Volker Maria Hügel, Rechtsreferent der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. und Vorstandmitglied bei Pro Asyl e.V.

„Roma benötigen ein sicheres Bleiberecht, nicht nur wegen der Menschenrechtslage im Kosovo, sondern auch aufgrund der deutschen Verantwortung gegenüber den Roma.“

 

 

 

 

 

 

16. Anna Boos, SPD-Landtagsabgeordnete & Barbara Wenders, Grundschullehrerin in Berg Fidel

„Ich bin dagegen, dass in der augenblicklichen Situation jemand in den Kosovo abgeschoben wird.“

 

„Die Roma gehören zu uns!“

 

 

 

 

 

17. Prof. Dr. Johannes Roth, Professor am Institut für Immunologie der Universität Münster

„Keine Abschiebung in den Kosovo und andere Krisengebiete!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18. Juliane Brüggemann, Vorsitzende Friedensinitiativen in Münster e.V.

„Menschen, die hier aufgewachsen sind, müssen bleiben dürfen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19. Christoph Strässer, SPD-Bundestagsabgeordneter

"Abschiebung ist inhuman. Wir haben genügend Platz für diese Menschen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20. Luise Ahmed, Studentin & Mitarbeiterin bei Amnesty International, Asylgruppe Münster

„Keine Abschiebung in die absolute Perspektivlosigkeit!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21. Gregor Gierlich, Bundesseketär CAJ Deutschland

„Eine Abschiebung junger Menschen – zudem in ein Land, das sie nicht kennen – ist mit der Menschenwürde nicht vereinbar. Bleiberecht ist Menschenrecht!“

 

 

 

 

 

 

22. Barbara Kemmler, Schauspielerin & Regisseurin (Cactus- Junges Theater)

„Geht gar nicht! Ich war zweimal im Kosovo und kenne Leute, die sich um Wiedereingliederung bemüht haben. Da brannten die Hütten.“

 

 

 

 

 

 

 

23. Philipp Bischof, Schüler

„Ich glaube nicht, dass es nötig ist, nette Leute abzuschieben.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24. Konrad Schultheiß, Schüler

„Ich denke, Abschiebung von Leuten, die die Sprache beherrschen und das Land kennen, ist falsch.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25. Sandra Steinberg, Beraterin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V.

♥!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. Katrin Steinberg, Ärztin

„Man kann und darf nicht dulden, dass Menschen, deren Heimat Deutschland ist, in Länder abgeschoben werden, die sie nicht kennen, und deren Sprache sie nicht sprechen!“

 

 

 

 

 

 

27. Elfriede & Karl-Heinz Scharte, Rentner

„Lasst uns neue Lösungen finden!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28. Maria Lemper, Rentnerin

„Nach den Erfahrungen mit Flucht und Vertreibung sollten wir eigentlich gelernt haben, dass Abschiebung unmenschlich ist.“

 

 

 

 

 

 

 

29. Ursel Schran, Verwaltungsbeamtin

„Unser Boot ist nicht voll!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30. Volker Wehmeier, Bäckermeister

„Wir sollten alles dafür tun, Menschen vor einer ungewissen Zukunft zu bewahren.“

 

 

 

 

 

 

 

 

31. Lisa Tschorn, Studentin der Geographie

„Weil Abschiebung bescheuert ist, weil die Abschiebung der 302 erst recht bescheuert ist. Abschiebung ist unmenschlich!“

 

 

 

 

 

 

32. Willi Feller, Thomas-Morus-Gemeinde Münster, mit Malte

„Wir wollen, dass sie weiterhin unsere Nachbarn bleiben dürfen!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

33. Alla Dietermann, Sozialpädagoge im Jugendausbildungszentrum Münster

„Gute Idee! Alle Menschen sind gleich!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

34. Klaus Blödow, Medienassistent im Medienforum Münster e.V.

„Alle Menschen sind illegal, überall auf der Welt! Jeder Mensch muss dort leben können, wo er/sie es will! Bleiberecht für alle Flüchtlinge!“

 

 

 

 

 

 

 

35. Guido Terbaum, Schauspieler, Theater im Pumpenhaus

„Weiter so! Bleiberecht für alle!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

36. Mareike Kipp, Sozialpädagogin

„Ich bin gegen die Abschiebung der Roma in den Kosovo, wo sie diskriminiert werden.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

37. Kerstin Jordan, Großhandels-Mitarbeiterin

„Ich bin dagegen, dass die 302 Roma in den Kosovo abgeschoben werden sollen, wo sie diskriminiert werden und keinen Zugang zu einer adäquaten gesundheitlichen Versorgung bzw. zu humanitären Hilfen haben.“

 

 

 

 

 

 

38. Norbert Pollmann, Handelsvertreter

„Roma sind unsere Nachbarn! Nachbarn dürfen nicht abgeschoben werden!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

39. Helga Bennink, Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen/GAL

„Menschlichkeit fängt vor der eigenen Haustüre an. Daher keine Abschiebung der Roma. Es sind unsere Nachbarn!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

40. Stephan Schluer, Diplom-Sozialpädagoge Stadt Münster

„Meine Unterstützung gilt insbesondere denen, die hier ihre Heimat gefunden haben, und all denen, die trotz der gesetzlichen Repressionen sich seit Jahren bemühen, sich eine Zukunft aufzubauen.“

 

 

 

 

 

41. Dr. Peter Rotering, Arzt

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

42.

43.

44. Thomas Füchtenbusch, Maschinenbaumeister

“Jeder sollte entscheiden können, wo er leben möchte.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

45. Gilla Pitz, Schauspielerin, Stegreifbühne Münster

“Ich unterstütze und solidarisiere mich mit dieser Aktion.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

46. Akram Shahidi, Apothekerin

“Jeder Mensch darf bleiben und leben, wo er möchte und sicher ist.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

47. Markus Brüning, Tischler

“Ich bin gegen Abschiebung und Vertreibung, weil Münster nicht bunt genug sein kann.”

 

 

 

 

 

 

 

 

48. Elke Happe

“Ich bin für ein Bleiberecht der Roma, weil ich für eine vielfältige Gesellschaft bin.”

 

 

 

 

 

 

 

 

49. Hubertus John, Web-Designer

“Find ich gut, die Aktion.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50. Stefan Steiniger, Erzieher

- ohne Kommentar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

51. Anneli Plettendorf & Rieke Kaup, Schülerinnen

“Ich finde, man muss die Abschiebung verhindern, da es möglich sein muss, dass jeder in Deutschland bleiben darf.”

 

 

 

 

 

 

 

 

52. Gabriele Adam, Rentnerin

“Es ist unmenschlich, Menschen zu entwurzeln (wirtschaftlich, sozial und emotional)!”

 

 

 

 

 

 

 

 

53. H. Jürgen Bolte, Kaufmann

 - ohne Kommentar - 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

54. Annette Glombitza, Lehrerin

“Lasst sie bei uns!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

55. Peter Hunke, Unternehmensberater

“Wir brauchen die Flüchtlinge, weil sie integriert sind und unsere Gesellschaft immer älter wird!”

 

 

 

 

 

 

 

 

56. Nicole Jansen, Diplom-Heilpädagogin

“Jeder Mensch sollte das Recht haben, dort zu leben, wo er möchte.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

57. Karsten Locker, Referendar für Lehramt

“PRO Multi-Kulti"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

58. Jérôme Drees, Student

“Kein Mensch ist illegal!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

59. Michael Tumbrinck, Kabarettist

“Mein Herz hat ganz viel Platz. Meine Stadt auch!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

60. Laura Wenz, Studentin

“Heimat steht nicht im Pass, sondern im Herzen! 302 Münsteraner müssen bleiben!”

 

 

 

 

 

 

 

 

61. Michael Wulfert, Diplom-Pädagoge

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

62. André König, arbeitslos und obdachlos

“Bleiberecht für alle, und jeder soll einen festen Wohnsitz haben. Es soll jeder Arbeit haben.”

 

 

 

 

 

 

 

 

63. Christoph Schmidt-Ehmcke, Pfarrer & Ehrenamtliche bei den Schlaubergern

“Wir kennen die Romakinder seit 1 ½ Jahren (Schulaufgabenhilfe). Es wäre schlimm, wenn sie Deutschland verlassen würden. Wir mögen sie!”

Kaya Valérie Dijena Doumbouya, Gmnasiastin:

“Wir kennen die Romakinder sehr gut und mögen sie sehr gern. Sie müssen auf jeden Fall bleiben!”

Clara Pauline Bönisch, Gymnasiastin:

“Wir kennen sie sehr gut und verstehen uns sehr gut mit ihnen. Wir haben zwei Jahre lang viel mit ihnen gemacht und möchten, dass sie bleiben!”

Henrike Steiner, Studentin Volkswirtschaftslehre:

“Der Zusammenhalt der Völker und die Sicherheit aller muss unterstützt werden!”

64. Alfred Schramm & Ruppe Koselleck, Künstler / Ateliergemeinschaft Schulstraße

“302 → 604! HIER!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

65. Klara Schmiemann, Theaterschneiderin

“Ich schäme mich, Bürgerin dieses Landes zu sein. Ich hoffe, dass diese Entscheidung rückgängig gemacht wird und die Gesetze endlich in Richtung Menschenwürdigkeit geändert werden. Diese Erde gehört allen oder niemandem.”

 

 

 

 

66. Florian Hollemann, Student

“Alle Menschen haben das Recht in Deutschland zu bleiben und zu leben. Dieses Recht darf nicht angetastet werden.”

 

 

 

 

 

 

 

67. Ursula Steinkamp, Pädagogin

“Kinder egal welcher Nationalität, die hier aufgewachsen sind – und deren Eltern – dürfen nicht ausgewiesen werden. Wir sind alle Menschen auf einem Planeten.”

 

 

 

 

 

 

68. Gabriele Brüning, Schauspielerin

“Ich finde diese Aktion großartig und unterstütze sie von Herzen!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

69. Herr Mohr

“Hierbleiben!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

70. Julia Weber, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

71. J.K. (Name der Redaktion bekannt), Studentin & Hebamme

“Für die bunte Republik Deutschland!”

 

 

 

 

 

 

 

 



72. Günther Freitag

"Abschiebung: Nein!!!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

73. Isabel Sorgen, Sozialarbeiterin / VHS Münster

“Eine sehr gute Aktion! Ich hoffe, es hilft!”

 

 

 

 

 

 

 

 



74. Katharina Quittmann, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

75. Willi Bischof, Unrast-Verlag

“Münster sollte eine lebenswerte Stadt für alle bleiben bzw. werden.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

76. Eda Horoz, Studentin

"Deutschland ist ein Migrationsland! Jedes Individuum hat das Recht, sich hier niederzulassen!”

 

 

 

 

 

 

 

 

77. Manuel Rodrigez, Künstler

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

78. Dr. Bernd Drücke, Soziologe, Redakteur “Graswurzelrevolution”

“Die Würde des Menschen ist unantastbar. Bleiberecht für alle!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

79. Caroline Frank, Studentin

“Menschen sind keine Ware, die man nicht annehmen möchte!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

80. Sophie Jocham, Studentin

“Kein Mensch sollte in ein unsicheres Land abgeschoben werden, welches die Menschenrechte nicht gewährleisten kann.”

 

 

 

 

 

 

 

81. Michael Webermann, Lehrer

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

82. Hannes Schneider, Student

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

83. Klaus Dieter Hedwig, Ingenieur

“Paradies für alle!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

84. Carina Köpping, Studentin

"Super Idee!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

85. Yvone Reinermann, Studentin, mit Kind

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

86. Anne Meiworm, Sozialpädagogin

“Ich finde es super, dass Sie mit der Aktion den direkten Kontakt zu den betroffenen Menschen möglich machen!”

 

 

 

 

 

 

 

87. Chitam Jaber, FH Münster (Fachbereich Sozialwesen)

"Bleiberecht!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

88. Hannah Goebel, Studentin

“Ich arbeite bei der Hausaufgabenhilfe in der Roma-Unterkunft an der Warendorfer Straße und möchte, dass die Kinder und ihre Familien bleiben können!”

 

 

 

 

 

 

89. Ulla Thielemann-Dyballa, Diplom-Pädagogin

“Sehr gute Aktion! Und guten Erfolg für's Bleiberecht!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

90. Sören Paul, Student

“Für offene Augen, freies Denken und das Akzeptieren von Andersartigkeit.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

91. Franziska Senze, Callcenter-Agentin

“Abschiebestop und Bleiberecht!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

92. Ch. Sudmann, Kaufmann

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

93. Katharina Schwartz, Sozialpädagogin, Jugendausbildungszentrum Münster

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

94. Dorothea von Bischopink, Rentnerin

“Nicht nur schimpfen, sondern auch etwas tun.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

95. Hermann Ritscher, Fahrer

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

96. Thomas Marczinkowski, Bündnis 90/Die Grünen/GAL

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

97. Adelgund Schmitz, Mietbetreuerin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

98. Charlotte Reincke, Diplom-Sozialpädagogin

“Gute Aktion! Viel Erfolg!”

 

 

 

 

 

 

 

 



99. Kerstin Schukalla, Studentin

"Mehr Solidarität!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

100. Nicole Peichert, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

101. Rosemarie Brombach, Diplom-Psychologin

“Auch Deutschlands Krieg gegen das Kosovo führte zur Emigration der Roma. Niemand darf dorthin abgeschoben werden.”

 

 

 

 

 

 

 

 

102. Ricarda Elsner, Studentin

“Jeder Mensch sollte das Recht haben, dort zu leben, wo er möchte.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

103. Maria Ostermann, Sozialpädagogin

“Ich möchte dafür kämpfen, dass es keine Menschen 2. Klasse mehr gibt und sie ungerechterweise abgeschoben werden.”

 

 

 

 

 

 

 

104. Bernd Kavermann

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

105. Esther Baare, Medizinisch-technische Assistentin

“Eine bunte Vielfalt, auch in unserer Bevölkerung!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

106. Heidi Kirschbaum, Sozialpädagogin, mit Luisa

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

107. Mohammed Abdur Rahim, Koch

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

108. Christine Gelbhardt, Diplom-Pädagogin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

109. Anke Hoyer, Angestellte

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

110. Lena Brodersen, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

111. M. Kerkhoff, IT-Consultant

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

112. Vera Lämmerzahl, Feldenkrais-Pädagogin

“Wir haben solche Bleibemöglichkeiten in der Geschichte auch nötig gehabt. Man kann Menschen nicht aus ihrer jetzigen Heimat in ein Land schicken, das die Bedingungen der Aufnahme nicht hat – und in das die Menschen nicht wollen, weil hier ihre Heimat ist.”

 

 



113. Ruben Kalus, Student

"Gegen Abschiebung!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

114. Abid Eid

“Ich möchte, dass die Roma hier bleiben dürfen!”

 

 

 

 

 

 

 

 

115. Mark Bothorn, Vertriebsleiter

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

116. Vedrin Sahovic, Diplom-Mathematiker

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

117. Harald Funke, Kabarettist

“Grundgesetz Art. 1: Die Würde des Menschen ist unantastbar.” - Dieser Beschluss ist ohne Würde und Menschlichkeit.”

 

 

 

 

 

 

 

 

118. Jochen Rüther, Kabarettist

“Ich halte ein Bleiberecht für notwendig und bin strikt gegen die geplante Abschiebung.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

119. Friederike Roer, Juristin im Unternehmen

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

120. Peter Mai, DGB-Vorsitzender der Stadt Münster

“Zwingend notwendig, dass alle hier bleiben.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

121. Renate Tegtmeier

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

122. Ursula Jung

“Die Stadt Münster hat die Möglichkeit, die Abschiebung nicht durchzuführen! Die “weltoffene” Stadt Münster sollte sich schämen. Wo bleibt die Ethik?”

 

 

 

 

 

 

 

 

123. Christoph Kluck, Industriekaufmann

"Integration für alle!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

124. Josipa Wolbers

“Racism sucks!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

125. Hannes Demming, Niederdeutsche Bühne an den Städtischen Bühnen Münster, Regisseur

“Stur bliewen!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

126. Hannah Neffgen, Schülerin

“Warum sollen Menschen wie du und ich ihr Leben hier aufgeben müssen? Nur wegen eines kleinen Stück Papiers (Pass)?”

 

 

 

 

 

 

 

127. Florian Ständer, Diplom-Psychologe

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

128. Verena G, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

129. Detlef Piepke, Musiker & Tontechniker

Die unsägliche Geschichte Deutschlands sollte gerade dieses Land dazu verpflichten, sich für ausgegrenzte Ethnien einzusetzen. Dass die BRD dieser Verpflichtung nicht nachkommt, ist ein Skandal.”

 

 

 



130. Christoph Gerber, Bäckermeister

"Lasst sie bleiben!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

131. Lars Telgenhauer, Soldat

"Ich bin dagegen!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

132. Sybille Hoyer, Schülerin

”Menschenwürdig leben – Bleiben!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

133. Heide Girard, Schülerin

“Ich bin dafür, dass die Roma in Deutschland bleiben dürfen, denn auch sie haben ein Recht auf ein kriegsfreies und schönes Leben.”

 

 

 

 

 

 

 

134. Anne Maria Naegels, Ratsfrau Bündnis 90/Die Grünen/GAL

“Ich bin gegen jegliche Abschiebungen. Unsere Pflicht ist es im Gegenteil, uns um die Leute zu kümmern und ihnen eine Integration zu ermöglichen. Dazu gehört insbesondere eine gute Unterbringung und weitere soziale Leistungen.”

 

 

 

 

135. Spyros Marinos, Arzt, Vorsitzender des Ausländerbeirats

"Gute Aktion – und gerechtfertigt!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

136. Georg Schmittner, Student

Kein Mensch ist illegal!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

137. M.R., draußen-Verkäufer

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

138. Silvan Rehfeld, Student

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

139. Annette Paul, Realschullehrerin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

140. Heinz Dalmühle, Grafik-Designer, “Draußen”-Redakteur

“Ausländer sind Mitbürger. Gleiches Recht für alle Menschen!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

141. Sascha Regier, Student

"Recht auf Bleiben!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

142. Leonie Ahmer, Schülerin

“Was ist wichtiger als die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben in Sicherheit? Hier sollten nationale Grenzen keine Rolle spielen!”

 

 

 

 

 

 

 

143. Bernd Schulte Eversum, öffentlicher Dienst

"Gute Aktion!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

144. Greta Schulte Eversum, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

145. Brigitte Elliger, Pensionärin

“Erst wird der Schulbesuch der Kinder verwehrt, dann soll das ein Nachteil sein, weil keine geregelte Arbeit nachgewiesen wird. Das kann nicht sein!”

 

 

 



146. Julian Rohlfing, Student

“We can work it out!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

147. Stella Mittelstädt, Kinderkrankenschwester

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

148. Joachim Rohlfing, Rentner

“Try to see it my way!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

149. Tim Waldhausen, Psychotherapeut

(:-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

150. Mitra Roshan Far, ALP

"Gute Aktion!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

151. Clemens Kröger, Pensionär

"Gute Aktion!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

152. Egbert Schröder, Rentner

"Keine Abschiebung!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

153. Günther Rebel, Hochschullehrer & Tänzer

“Kulturelle Vielfalt ist ein Gewinn für alle!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

154. Caren Heuer, Doktorandin

“Ich bin gegen Abschiebung als menschenverachtende Praxis.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

155. Christian Haar, Freiberufler

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

156. Luciana Ferrando, Fotografin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

157. Matthias Grunert, Grafik-Designer

“Deutschland darf besonders bei den Roma nicht Wirtschaftlichkeit vor Freizügigkeit stellen.”

 

 

 

 

 

 

 

158. Susanne Larssen, Sozialpädagogin in der Grundschule Berg Fidel

“Die Romafamilien sollen nicht abgeschoben werden. Die Kinder sind in der Schule sehr gut integriert.”

 

 

 

 

 

 

 

 

159. Thomas Nufer, Künstler

“Wir brauchen euch, weil alleine sein nicht gut für Deutschland ist.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

160. Joachim Sommer, Die “Brücke”

"Brücke für Bleiberecht!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

161. Jutta Wonnemann, Geschäftsführende Gesellschafterin, FDP Bundestagskandidatin

“Rechnen Sie mit meiner Unterstützung!”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

162. Silke Rüsche, wissenschaftliche Assistentin

„Die Unterstützung solcher Aktionen sollte selbstverständlich sein.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

163. Dagmar Kaup, Lehrerin Gesamtschule in Wulfen/Dorsten

„Wir brauchen ein Bleiberecht, denn jeder hat das Recht, in Frieden und Sicherheit zu leben. Ich arbeite mit vielen Kindern aus vielen Herkunftsländern zusammen und empfinde es als Bereicherung.“

 

 

 

 

 

164. Ralf Emmerich, Fotograf

„Niemand sollte in ein Land abgeschoben werden, in dem er für sich und seine Familie um Leib und Leben fürchten muss!“

 

 

 

 

 

 

 

165. Markus Beinhauer, Dipl. Sozialpädagoge

„No border, no nation, Stopp deportation“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

166. Kristina Kanz, Rechtsreferendarin

„Keine Abschiebung unserer Nachbarn!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

167. Angelika Lenke, Krankenschwester

„Jeder sollte das Recht haben zu bleiben wo er möchte. Weltfrieden. Platz ist für alle.“

 

 

 

 

 

 

 

 

168. Isabel Lipthay, Autorin und Sängerin, Verband deutscher Schriftsteller, Duo Contraviento

„Es gibt seltsame Pflanzen mit zwei Wurzeln. Eine dieser Pflanzen bin ich, in Münster. Warum nicht auch Ibrahim?“

 

 

 

 

 

169. Simone Terbrack, Diplom-Juristin

„Wir brauchen ein humaneres Bleiberecht in Deutschland, damit Menschen, die jahrelang hier leben auch eine Perspektive haben.“

 

 

 

 

 

 

 

170. Marianne Bussmann

„Roma in den Kosovo abzuschieben ist unmenschlich!! Ich habe viele Jahre mit Roma ehrenamtlich gearbeitet und wunderbare Familien kennen gelernt. Ich war auch oft wütend über andere Familien, die ihren Kindern den Wert von Schulbildung weder vorlebten noch vermittelten, obwohl wir unentgeltliche Schulaufgabenhilfe angeboten haben. Aber trotzdem, Abschiebung ist und bleibt unmenschlich!“

171. Jakob Weissinger, Bankkaufmann

„Jede objektive, kundige und informierte Quelle sagt, dass Abschiebungen in den Kosovo nicht zu vertreten sind. Ich hoffe auch durch diese Aktion finden diese Stimmen endlich Gehör.“

 

 

 

 

 

172. Andreas Michels, Mitarbeiter GGUA

„Damit die Stadt Münster Verantwortung übernimmt und ein politisches Signal an das Land NRW für einen Abschiebeschutz sendet.“

 

 

 

 

173. Elisabete Rafael Taixeira, Hausfrau

„Jeder sollte das Recht haben, dort zu wohnen, wo er sich zu Hause fühlt. Denn sein Heim trägt man im Herzen!“

 

 

174. Sabine Plaumann-Wulfert, Dozentin

- ohne Kommentar-

 

 

 

 

 

175. Katharina Tenberge, Diplom Designerin und Fotografin

„Ich als Designerin weiß: Vielfalt ist kreativ und macht kreativ!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

176. Ulrike Kuhlmann, Alten- und Kinderbetreuerin

„Es gibt keine Gründe diese Menschen abzuschieben, aber viele Gründe, dass sie hier bleiben! Ich mag diese Menschen und Deutschland braucht sie!“

 

 

 

 

 

 

177. Sonja Puzio, Erzieherin

„Jeder Mensch sollte das Recht haben, sich seine Heimat selber zu wählen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

178. Katrin Dränkow, Studentin

„Heimat ist dort, wo ein Mensch sich wohl fühlt und seinen/ihren Lebensmittelpunkt hat.“

 

179. Johannes-Wilhelm Feller, Sozialarbeiter, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Kirchengemeinde Thomas-Morus am Hoppengarten

„Ich finde, dass die Integration nicht nur auf dem Papier in Münster stattfinden sollte, sondern auch gelebt werden kann.“

 

 

 

 

 

 

 

180. Johannes Symalla, Rentner

„Die Heimat ist da wo man sich wohlfühlt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

181. Elis Meyer, Diplom Psychologin

„Die Abschiebung wäre nicht zu fassen!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

182. Dr. Reinold Döbel, Lehrbeauftragter

„Eine originelle Idee- Und wie steht es mit weiteren Kontakten zwischen den gemeinsam Fotografierten?“

 

 

 

 

 

 

 

 

183. Barbara Brinkwerth, Beschützende Werkstatt

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

184. André Lacina, Mitarbeiter GGUA

"Tolle Sache!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

185. Veronica Wolf, Studentin, Amnesty International Asylgruppe Münster

„Abschiebung von Roma in den Kosovo sind verantwortungslos und verletzen die Würde der Betroffenen! Dabei können wir so gut gemeinsam in diesem Land leben!“

 

 

 

 

 

 

186. Karen Francia

„Sie sind ein Teil von uns. Wir sind zusammen! Keine Deportationen!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

187. Thomas Grünewald, Mitarbeiter GGUA

„Ich finde es unmenschlich Menschen abzuschieben und Roma müssen ausnahmslos ein Bleiberecht bekommen.“

 

 

 

 

 

 

 

188. Nadine Müller, Studentin

„Jeder sollte dort leben können, wo er/sie will.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

189. Anne-Marie Ittermann, 1.Vorsitzende „Treffpunkt Waldsiedlung e.V.“ (Integrationsverein Osthuesheide/Münster)

„Herr und Frau K. sind bei mir schon 4 Jahre im Sprachtraining. Beide sind schon alt. Alle Kinder und Enkelkinder leben in Deutschland. Sie würden in ein soziales, emotionales, finanzielles und gesundheitliches Nichts fallen. Menschenunwürdig.“

 

 

 

 

190. Gina Boss & Celina Boss, Schülerinnen

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

191. Christa Pappert, Kinderkrankenschwester

„Eigentlich kamerascheu, aber aus Solidaritätsgründen betätige ich mich gerne. Ich wünsche, dass es allen Minderheiten bei uns gut geht und niemand Angst vor Abschiebung hat oder sonst wie diskriminiert wird.“

 

 

 

 

 

192. Rieke Kaup, Schülerin

„Ich bin gegen die Abschiebung der Roma, weil ich denke, dass Deutschland ihre Heimat ist, nicht Serbien, Albanien…“

 

 

 

 

 

 

 

193. Jennifer Dubidat, Studentin

„Es sollte ein Menschenrecht sein, gewaltlos aufwachsen zu können, genug zu essen zu haben, medizinisch versorgt zu werden, seine Kinder in Frieden aufwachsen zu sehen ....Doch das ist nicht das, was diesen Menschen bevorsteht, wenn sie in den Kosovo zurückkehren müssen! Deshalb bin ich gegen die Abschiebung! Denn: Wenn wir nicht das "Glück" gehabt hätten, deutsche Staatsbürger zu sein, wären wir es vielleicht, die zu einer Minderheit und dadurch unterdrückter Menschen gehören würden!"

194. Björn Umbreit, Wirtschaftsingenieur

„Für mehr Toleranz und Völkerverstandnis.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

195. Ravana Mammadora, Musiklehrerin

„Ich finde dieses Projekt sehr gut.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

196. Erika Friedrich, Rentnerin

„Menschen, die solange hier gelebt haben, dürfen nicht abgeschoben werden, sie sind hier zu Hause.“

 

 

 

 

 

 

 

 

197. Anika Susek, Geographin

„Sie müssen bleiben dürfen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

198. Barbara Von der Meden, Bürgerin

„Ich schäme mich. Ich bin Jahrgang 1940. Der deutsche Staat, in den ich hineingeboren wurde, hat per Gesetz Juden, Roma u. andere in Lager und in den Tod geschickt. Wir erkennen das heute als Unrecht. Trotzdem werden Gesetze erlassen und deren Umsetzung verfügt, die gegen Menschenrechte verstoßen. Wir müssen Widerstand leisten!!! Keine Partei, keinen Politiker wählen, der diesem Gesetz zugestimmt hat!!!“

199. Lisa Schrichten el Hajjar, Sozialarbeiterin

„Bleiberecht für Roma!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

200. Liane Sommer, Bildende Künstlerin

„Roma sind meine liebenswürdigen Nachbarn am Hoppengarten. Es ist unverantwortlich, sie zurückzusenden in eine ungewisse Zukunft. Viele der Kinder sind hier geboren, gehen hier zur Schule. Ihre Heimat ist hier.“

 

 

 

 

 

201. Katharina Althaus, Studentin

„Kein Mensch ist illegal“

 

 

 

 

 

202. Jens Rosenthal, Student Jura

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

203. Susanne von Bülow mit Helene & Carina, Künstlerin

„Keine Abschiebung ohne Chancen in der Heimat: Bildung, Sicherheit…“

 

 

 

 

 

 

204. Carsten Peters, GAL Ratsherr

„Ich möchte, dass die Roma hier bleiben können“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

205. Brigitte Krurup, Rentnerin

„Die Familien mit Kindern leben so lange hier, dass ihnen Heimat genommen würde. Die Kinder kennen nur die deutsche Sprache.“

 

 

 

 

 

 

 

206. Ulrich Krurup, Pensionär

„Diesem Personenkreis ist so viel Unrecht widerfahren. Ich erinnere an KZ-Lager etc. Wir haben viel wieder gut zu machen.“

 

 

 

 

 

 

 

207. Volkhard Schefter, Lehrer

„Danke für das Engagement“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

208. Marlies Isernhinke, GGUA

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

209. Micaela Lazcano, Studentin

„Ich finde, dass man kämpfen muss für eine solidarische Welt, wo es Platz für Alle gibt“

 

 

 

 

 

 

 

 

210. Maike Hohberg, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

211. Nico Kohlhas, Student

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

212. Semra Mestan, Studentin

„Jeder hat Recht zu entscheiden!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

213. Kathrin Bücker, Studentin

„Diese Menschen gehören nun zu Deutschland und haben daher auch das Recht hier zu bleiben“

 

 

 

 

 

 

 

 

214. Berthold Schulte

„Soll doch jede/r dort bleiben, wo sie/er möchte!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

215. Claudia Adriano, Sozialarbeiterin

„Ich wünsche mir, dass alle 302 in Münster lebenden Roma auch in Münster bleiben dürfen. Gegen eine Zukunft ins Ungewisse, ohne eine Perspektive und gute Lebensbedingungen.“

 

 

 

 

 

 

216. Kurt, Bauingenieurin

„Deutschland hat viele Migranten. Jede Person hat das Recht sich auch hier niederzulassen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

217. Raimund Köhn, Soziologe/Ratsherr Die Linke

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

218. Sonja Krurup, Germanistin/ Die Linke

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

219. Barbara, Historikerin

„Kein Mensch ist illegal. Bleiberecht für alle!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

220. Maike Scherder, Physiotherapeutin

„Alle 302 sollen in Deutschland bleiben.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

221. Torsten Bewernitz, Politikwissenschaftler

„Abschiebungen sind grundsätzlich zu verurteilen. Das Recht auf Freizügigkeit sollte universell gelten. Für das Kosovo gilt aber gesondert: Abschiebungen dorthin sind ein Ding der Unmöglichkeit!“

 

 

 

 

 

222. Sara Lohoff, Studentin

„Bleiberecht für Alle! Jeder Mensch sollte dahin gehen können und leben wo er will“

 

 

 

 

 

 

 

 

223. Ursula Gasthaus, Lehrerin

"Gute Aktion!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

224. James Deery, Rentner

"Act now!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

225. Dieter Meiworm, Bergmann

"Wir leben alle zusammen!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

226. Lorena Trosin

„Dass die Türen sich für alle öffnen!!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

227. Randolf Umbach, Designer

„Ich bin gegen Abschiebung weil die Menschenrechte für alle Menschen gelten.“

 

 

 

 

 

 

 

 

228. Bernhard Korn, Pfarrer i. R., Seniorenvertreter der Stadt

„Gegen Abschiebung allgemein, speziell aber wegen der Nazi-Verbrechen gegen die Abschiebung von Roma.“

 

 

 

 

 

 

 

 

229. Dr. Petra Dieckmann, Ärztin Geriatrische Reha Telgte

„Als ehemalige Mitarbeiterin von Refugio Stuttgart kenne ich die Probleme von Flüchtlingen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

230. Felicitas Horstschäfer, Illustratorin/Grafikerin

„Ein tolle und unterstützenswerte Aktion!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

231. Irmgard Rickert, Hausfrau

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

232. Hans Bernd Rickert, Arzt

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

233. Veronika Blümel, Krankenschwester

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

234. Karl Schröer, Lehrer

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

235. Werner Niehoff, Lehrer

„Ich bin für ein Bleiberecht, damit unsere Gesellschaft bunter und internationaler wird!!“

 

 

 

 

 

 

 

 

236. Sonja Schrapp, Eventmanagerin, Coach, Schauspielerin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

237. Kathrin Schäfer, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

238. Svea Preuß, Studentin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

239. Manuel Gerdes

„Ich bin generell dagegen, Menschen gegen ihren Willen auszuweisen, noch dazu, wenn es sich um Roma handelt, die im Kosovo mehrfach diskriminiert und gefährdet sind. Auch die Dauer des Wohnens in der Bundesrepublik ist zu beachten. Über 10 Jahre! Auch die hier geborenen Kinder dürfen nicht in den Kosovo zurück. Es wäre unmenschlich.“

 

240. Dominik Lippold, CNC Fräser

„Ich möchte Vielfalt in unserer Gesellschaft.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

241. Edith Kalus, Schülerin

„Ich finde es wichtig, dass die Menschen nicht ausreisen müssen. Sie haben sich hier ein Leben aufgebaut. Deutschland ist ein freies Land und jeder soll hier leben können und glücklich sein. Warum haben sie weniger Recht hier zu leben als Menschen, die sich deutsch nennen? Dafür möchte ich mich einsetzen. Deshalb lasse ich mich fotografieren.“

 

 

242. Sara Häuser, Schülerin

„Meiner Meinung nach sollte jeder Mensch frei hier in Deutschland leben können. Besonders diese Roma-Familien sollten nicht zu einer „freiwilligen“ Ausreise gezwungen werden, um in ein Land (zurück)gehen zu müssen, in dem sie bei unter null anfangen müssen, ihre Freunde verlieren/Arbeit/Nachbarn oder gar politisch verfolgt werden. Das geht gegen die Menschenrechte!"

 

243. Sabeth Dannenberg, Schülerin

„Ich nehme an der Aktion teil, weil ich Menschen, die einfach ihre wirkliche Heimat (Münster) verlassen sollen, um in ihr vermeintliches Herkunftsland zurückzukehren, unterstützen möchte. Meiner Meinung nach hat jeder Mensch das Recht, frei zu entscheiden, in welchem Land er/sie leben möchte.“

 

 

 

244. Esther Minnebusch, Sozial-Pädagogin K.O.T. St. Mauritz

„Mit euch ist der Welt viel bunter und ohne euch würde bei uns im K.O.T. St. Mauritz viel Leben fehlen!“

 

 

 

 

 

 

 

 

245. V. Kowal, Sozial-Pädagogin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

246. Elisabeth Böckers-Lenfers, Sozialarbeiterin/Heilpraktikerin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

247. Frank Tschuschke, selbständig

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

248. Katharina Wunderlich, Studentin

"Bleibt in Münster!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

250. Vito Marinaccio, Gastronom in Münster

"Nur Mut! Piano, piano!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

251. Herr Kurth, Ergotherapeut

„Unsinn. Menschenwürde/rechte.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

252. Heidi Exner & Saskia Witt, Schülerinnen

„Ich möchte, dass die hier bleiben, wenn die schon so lange hier waren…“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

253. Nicolas Leibel, Sänger/Künstleragentur

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

254. Ann-Cristin Sieg, Schülerin

„Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Menschen nicht aus ihrer Heimat abgeschoben werden, denn sie haben hier ihr Leben neu aufgebaut.“

 

 

 

 

 

 

 

255. Jochen Preis, Software-Entwickler

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

256. Claudia Heckes, Pädagogin

„Die Menschen leben hier, Kinder sind hier aufgewachsen und verwurzelt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

257. Anne Aufenberg, Studentin

„Gegen Abschiebung“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

258. Beatrix Diko, Studentin

"Gegen Abschiebung!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

259. Anuschka Landenberger, Studentin

„Für die münsterschen Nachbarn. Tolle Aktion.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

260. Melina Heinemann, Studentin

„Solange nicht gewährleistet ist, dass die Roma im Kosovo unter menschenwürdigen Bedingungen leben, finde ich eine Aufhebung des Bleiberechts unverantwortlich.“

 

 

 

 

 

 

261. Judith Conrads, Geschäftsführerin BSV

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

262. Heinrich Zölzer, Pensionär

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

263. Clement Drabo, Technischer Assistent

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

264. Jari Bunte, Jurist im öffentlichen Dienst

„Die mangelnde Gesetzeslage bedarf dringendst einer Anpassung. Es kann nicht sein, dass wirtschaftliche und populär-politische Erwägungen dies verhindern!!"

 

 

 

 

 

 

 

265. Raimund Schulte, Musiker

„Aus Ländern kommen wir alle!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

266. Elisabeth Brinkmann, Rechtspflegerin

„Menschen nach mehr als 15 Jahren die Bleibe zu entziehen finde ich undemokratisch und menschenverachtend!“

 

 

 

 

 

 

 

267. Nico Rottman, selbstständig

"Kein Mensch ist illegal!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

268. Mario Hellenkamp, IT-Systemelektroniker

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

269. Reiner Radke, Programmierer

„Kein Kind sollte aus seiner Schulklasse gerissen werden.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

270. Frau Domann, Physiotherapeutin

"Alle Menschen sind gleich."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

271. Frau Pöpping, Rentnerin

"Gleiches Recht für alle."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

272. Barbara Fischer-Rittmeyer

„Niemand sollte in gefährliche und verachtende Situationen geschickt werden.“

 

 

 

 

 

 

 

 

273. Herr Temneh-Saaiti, Rentner

„Ich finde Abschiebung unmenschlich!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

274. Susanne Gerber, Kaufmännische Angestellte

"Abschiebung ist unmenschlich."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

275. Ulrike Haug, Restauratorin

„Ich möchte, dass unsere Nachbarinnen und Nachbarn hier bleiben können - in ihrer Heimat! Deutschland soll bunt bleiben!“

 

 

 

 

 

 

 

 

276. Anke Behrens, Diplom Sozialpädagogin

„Unsere Welt ist bunt und soll bunt bleiben!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

277. Cosima Schönfeld, Schülerin

„Ich bin dafür, dass Rroma in Deutschland leben und bleiben dürfen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

278. Rebekka Michalke, Studentin

"... für Solidarität!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

279. Cathrin Linnemannstöns, Studentin Soziale Arbeit

"Es kann nicht sein, dass die Roma lebensbedrohlichen und menschenunwürdigen Bedingungen im Kosovo ausgesetzt werden."

 

 

 

 

 

 

 

280. Silvana Wulf, Studentin

„Die Roma werden menschenunwürdigen Bedingungen ausgesetzt, ihre Abschiebung verstößt gegen das Recht jedes Menschen auf ein Leben in Frieden und Freiheit.“

 

 

 

 

 

 

281. Lilith Müller, Studentin

„Solange es Übergriffe auf Roma gibt, darf es nicht zu einer Abschiebung kommen! Und es muss zu Fortschritten in den “Bleilagern“ in/um Mitrovica kommen!!“

 

 

 

 

 

 

282. Doro Speich

„Es sollte allen Menschen ermöglicht werden, unter “menschenwürdigen“ Bedingungen zu leben. Ich bin für ein Bleiberecht “unserer“ Nachbarn!“

 

 

 

 

 

 

 

283. Bianca Guse, Schülerin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

284. Clemens Paul, Päd. Mitarbeiter

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

285. Martina Winkler, Uni Münster

"Super Aktion! Viel Erfolg!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

286. Fabian Winkler, Anwalt

"Viel Erfolg!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

287. Dr. Veronika Jüttemann, Wiss. Mitarbeiterin

"Tolle Idee! Viel Erfolg!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

288. Samesa Hussain & Manal El-Halahz & Miriam, Schülerinnen

„Jeder Mensch hat das Recht zu leben wo er will.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

289. Hanna Zängerling, Projektmanagerin

„Hier geblieben! Auch ich möchte mir aussuchen können, wo ich leben möchte. So auch die münsterschen Roma. Das ist ein Menschenrecht!“

 

 

 

 

 

 

 

290. Prof. Dr. Wilfried Engemann, Professor an der Uni Münster

„Eine Möglichkeit zu auskömmlichem Leben sollte für jeden möglich gemacht werden.“

 

 

 

 

 

 

 

 

291. Rachid El Khantouri, Ingenieur

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

292.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

293. Beatrice Allmenröder, Masseurin

- ohne Kommentar -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

294. M.N., Schülerin

"Finde ich nicht gut!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

295. K. Sp., Schülerin

"Finde ich schlecht!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

296. Margarete Andersson, Lehrerin

"Gute Aktion!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

297. Daniel Reichmann, Student

„Für ein menschlicheres Antlitz in der Flüchtlings- und Innenpolitik!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

298. Birte Winkler, Studentin

"Weiter so! :-)"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

299. Johannes Vogt, VORST

"Alle hier geblieben!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

300. Tom Herbers, Schüler

"Keine Abschiebung!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

301. Johann Löw, Rentner

„Ich habe hier sehr nette Menschen kennen gelernt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

302. Ulrike Löw, GGUA-Mitarbeiterin

„Nach Ende des 2.Weltkrieges hat man die geflohenen Juden doch auch nicht nach Deutschland zwangsrückgeführt, sondern sie dort leben lassen, wo sie sich eine neue Heimat aufgebaut hatten.“