Aktion 302 überreicht Dokumentation an Oberbürgermeister Markus Lewe

Aktion 302

 

14.6.2010

 

„Ich möchte hier bleiben“, erklärt die 18jährige Romni Dekana, und Oberbürgermeister Markus Lewe hört aufmerksam zu. „Ich habe jetzt mit einer Ausbildung begonnen und kann mir ein anderes Leben als hier in Münster nicht vorstellen.“ - „Wir werden als Stadt alles tun, damit die Roma nicht abgeschoben werden“, bekräftigt Lewe daher auch noch einmal vor der versammelten Presse. Er erwähnt die erneut einstimmige Resolution des Rates der Stadt Münster vom 8. Juni 2010, in dem parteiübergeifend gegen die Abschiebungen gestimmt wurde.

 

Diese Resolution hatten Vertreterinnen und Vertreter der Münsterschen Aktion 302 am 14. Juni 2010 zum Anlass genommen, dem Oberbürgermeister ein Exemplar ihrer Fotodokumentation „Schnappschüsse für ein Bleiberecht“ zu überreichen. Die Fotoaktion hatte im vergangenen September auch überregional für Aufsehen gesorgt und wird inzwischen in mehreren deutschen Städten nachgeahmt - sehr zur Freude der Münsterschen Initiatoren. Nach Überzeugung der Aktion 302 soll die verabschiedete Resolution jedoch nicht das Ende des städtischen Engagement sein, sondern vielmehr der Startschuss für konkrete weitere Maßnahmen.

 

Daher forderten die Vertreterinnen und Verteter der Aktion 302 den Oberbürgermeister auf, er möge zu einem Runden Tisch mit städtischen und politischen Vertretern der Stadt Münster einerseits und Romavertretern und Nichtregierungsorganisationen andererseits einladen, um weitergehende Stellungsnahmen und konkrete Aktionen gemeinsam zu planen.

 

Zum PDF der Dokumentation Schnappschüsse für ein Bleiberecht in niedriger Auflösung

 

Die Resolution im Originalwortlaut finden Sie hier.

 

Presseberichte der Münsterschen Zeitung und Westfälischen Nachrichten als JPG


Westfälische Nachrichten-TV (Video)